Impressionen des Sponsorenlaufes "RUN FOR RUANDA" 2018

by K. Zeiher
Mai 18, 2018
0 Comment(s) Hits: 143

 

Ruanda10Ruanda15Ruanda2Ruanda5
Ruanda8Ruanda12
Ruanda9Ruanda7Ruanda19Ruanda16
Ruanda6Ruanda18
Ruanda14Ruanda17

 

 

Dritter Sponsorenlauf „Run for Ruanda“

by K. Zeiher
April 26, 2018
0 Comment(s) Hits: 166

 ruandaruandalauf

„Run for Ruanda“ – unter diesem Motto veranstaltet die Lerchenäckerschule am 14. Mai 2018 ihren dritten Sponsorenlauf.

Grund- und Werkrealschüler unserer Schule sowie die Kinder der Städt. Kindertagesstätte Hirschlandstraße und des Ev. Kindergartens Lerchenäcker laufen an diesem Tag für bedürftige Kinder und Jugendliche in Ruanda in Ostafrika.

Schon seit einigen Jahren unterstützt die Lerchenäckerschule soziale Projekte im ostafrikanischen Ruanda. Herr Wöhrle, Lehrer an der Werkrealschule, und dessen Frau, die aus Ruanda stammt, koordinieren die Projekte und kontrollieren sie in regelmäßigen Besuchen vor Ort. In der Zwischenzeit haben sie mit Mitstreitern den Verein „Haguruka Ruanda e.V.“ gegründet. Wir konnten auf diese Weise schon zahlreiche Kinder und Jugendliche in der südruandischen Stadt Butare in ihrem schwierigen Alltag unterstützen.

Mit den Einnahmen des letzten Sponsorenlaufs beschafften wir Englisch-Schulbücher für  eine Grundschule. In mehreren Jahrgangsstufen steht jetzt jedem Kind ein Schulbuch zur Verfügung. Außderdem helfen wir seit geraumer Zeit zehn sehr armen Familien, die sich zu einer landwirtschaftlichen Kooperative zusammengeschlossen haben. Die Kinder der Genossenschaft unterstützten wir in der Anfangsphase des Projekts mit Schulgeld, Schuluniformen und allen weiteren schulischen materiellen Bedürfnissen. Darüberhinaus verhalfen wir zwei behinderten Kindern zu einer schulischen bzw. beruflichen Ausbildung. Wir unterstützen auch nach wie vor das „Huye Football Training Center“, in dem etwa 250 Kinder und Jugendliche ein qualifiziertes Fußballtraining erhalten. Einen Teil der Einnahmen des letzten Sponsorenlaufs verwendeten wir für den Kauf von Bällen und anderen Trainingsutensilien. Zudem haben wir wieder ein Haus für eine bedürftige Familie bauen lassen.

Die Einnahmen des diesjährigen Sponsorenlaufs werden zum einen den schon laufenden Projekten zugute kommen. Zum anderen wollen wir auch das ein oder andere neue Vorhaben anstoßen, um Kindern und Jugendlichen in Butare unter die Arme zu greifen.

 

Der Sponsorenlauf ist wie folgt geplant:

Alle Kinder laufen auf einem Rundkurs auf dem Schulgelände so viele Runden wie möglich.

Im Vorfeld des Laufes sucht sich jeder Läufer Sponsoren, die sich verpflichten, einen Festbetrag für die Teilnahme oder aber einen Betrag pro gelaufener Runde zu spenden, z.B. 50 Cent oder 1 Euro, gerne aber auch mehr. Am Ende des Laufs werden die Runden addiert und der Spendenbetrag für jeden Sponsor berechnet. Genauere Informationen haben Sie, liebe Eltern, bereits in einem Brief erhalten.

Auch Firmen sind natürlich herzlich eingeladen, sich an unserer Aktion zu beteiligen und für den Lauf zu spenden. Ab 50 Euro Spendensumme können wir auf Wunsch eine Spendenquittung ausstellen.

Außerdem findet jede Firma auf unserer Homepage Erwähnung. Genauere Informationen erhalten Sie in dem Brief für Firmen hier auf der Homepage.

Für Ihre Unterstützung wollen wir uns bereits jetzt recht herzlich bedanken. Allen unseren Schülern wünschen wir einen guten Lauf und unserer Aktion „Run for Ruanda“ viele großzügige Sponsoren!

Spendenkonto:

Lerchenäckerschule, J. Wöhrle; KSK Esslingen-Nürtingen;

IBAN: DE18 6115 0020 0101 3749 96; BIC: ESSLDE66XXX

 

 

Hier der Link von dem Bericht in der Stuttgarter Zeitung:

Sponsorenlauf - Run for Ruanda 2016

by J. Wöhrle
Juni 17, 2016

Liebe Eltern, liebe Unterstützer unseres Sponsorenlaufs,

viele freudige Gesichter gab es letztens in der Aula der Lerchenäckerschule zu sehen. Bei der Abschlussveranstaltung zum zweiten Sponsorenlauf konnten unsere Schüler per Videotelefonat „live“ mit Kindern der Schule „Matyazo“ in Ruanda in Kontakt treten. Bereits zuvor war die Begeisterung groß, als Frau Seiz die tolle Spendensumme verkündete.

Sie beläuft sich in der Zwischenzeit auf 6804,99 EUR!

Herzlichen Dank an Sie, liebe Eltern und liebe Unterstützer des Laufs, die Sie zu diesem Ergebnis beigetragen haben!

Mit dem Erlös werden die Schule „Matyazo“ im südruandischen Butare sowie bedürftige Kinder und deren Familien im Umfeld der Schule unterstützt. Herr Wöhrle und seine Frau, die aus Ruanda stammt, koordinieren die Projekte.

Im Vorfeld des Laufs wurde das Vorhaben unseren Schülern vorgestellt und die  Thematik des „globalen Lernens“ in den Unterricht einbezogen. So beschäftigte sich jede Klasse mit afrikanischen Lebenswelten, dem Land Ruanda, mit Ernährung und vielen anderen Themen.

Am Lauftag selbst sorgten viele Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Die Stimmung war bestens und die Teilnehmer machten sich hochmotiviert ans Werk, sodass am Ende etwa 5000 Runden zu Buche standen. Der beste Läufer absolvierte 33 Runden auf dem 280m-Parcours!

Für die gesamte Schulgemeinschaft war die Veranstaltung eine tolle Sache. Wir haben uns auch sehr über die Teilnahme des ev. Kindergartens Lerchenäcker und des Kinderhauses Don Bosco gefreut.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren Firmensponsoren: Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen; Hirsch-Apotheke; Radio-,Fernseh-Elektro Burkhard; Gärtnerei Heubach und Lerchenäcker-Frischmarkt.

Über den Stand der finanzierten Projekte in Ruanda werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

„Run for Ruanda“ Zweiter Sponsorenlauf am 4. Mai 2016

by J. Wöhrle
April 25, 2016

„Run for Ruanda“ – unter diesem Motto veranstaltet die Lerchenäckerschule am 4. Mai 2016 ihren zweiten Sponsorenlauf.

Grund- und Werkrealschüler unserer Schule sowie die Kinder des Kath. Kindergartens Don Bosco und des Ev. Kindergartens Lerchenäcker laufen an diesem Tag für bedürftige Kinder in der südruandischen Stadt Butare. Herr Wöhrle, Lehrer an der Werkrealschule, arbeitete mehrere Monate in einer Kinderhilfsorganisation in dieser Stadt. Gemeinsam mit seiner Frau, die aus Ruanda stammt und in Butare aufgewachsen ist, unterstützt er seither Projekte dort, die vor allem Kindern und deren Familien zugute kommen.

Der Erlös unseres zweiten Sponsorenlaufs ist für die Grundschule im Stadtteil Matyazo bestimmt. Dort leben viele Familien in großer Armut. Die 850 Schüler der Schule werden von nur 15 Lehrern unterrichtet. Der Schule wird vor Ort eine gute Arbeit bescheinigt. Dennoch sieht sie sich auch großen Herausforderungen gegenüber. 300 Schüler müssen ohne Schuluniform und -materialien in die Schule gehen, weil ihre Eltern zu arm sind. Außerdem sind manche Klassenräume in einem schlechten Zustand und die Ausstattung der Schule, z.B. mit Lehrbüchern, ist unzureichend. Gerade hier möchten wir der Schule durch die Einnahmen unseres Sponsorenlaufs helfen.

Fünfter Einpackservice für Kinder in Ruanda

by J. Wöhrle
Mai 18, 2015
0 Comment(s) Hits: 499

Am Samstag, 9. Mai war es wieder soweit: Bereits zum 5. Mal boten wir einen Einpackservice für Straßenkinder in Ruanda an (siehe auch Ruanda-Projekt auf unserer Homepage). Frau Wittke, die Filialleiterin von Edeka in der Ulmer Straße in Esslingen, hatte uns den Samstag vor Muttertag reserviert, sodass wir den Kunden auch eine Rose überreichen durften. In verschiedenen Schichten verpackten wir dann bis 18 Uhr die Waren der Kunden und erhielten dafür von ihnen eine Spende. Wie bei unseren bisherigen Aktivitäten bekamen wir auch dieses Jahr wieder viel Lob vom Edeka-Team für unser engagiertes und  freundliches Auftreten.

Am Ende des Tages hatten wir die stolze Summe von 1 054,49 €  erarbeitet!

Folgende Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an der Aktion: Merve und Fereshteh (Klasse 5); Jasmin, Tara, Rosa, Irene und Maurice (Klasse 8); Rebecca, Dominic, Umut (Klasse 9); Alex, Zafer und Alex (Klasse 10). Vielen Dank für euer Engagement!

 

Kompetenzwerkstatt

by K. Simon-Stelzig (JH Nexus)/J. Wöhrle
März 11, 2014

Sieben Schüler der 7. Klasse nahmen in diesem Schuljahr an der vom Jugendhaus Nexus durchgeführten  „Kompetenzwerkstatt“ teil. Das Projekt erstreckte sich über sechs Monate. Wir trafen uns immer donnerstags für 90 Minuten im Jugendhaus Nexus.

In der Kompetenzwerkstatt sollen Jugendliche Lust auf ihre eigene Zukunft bekommen. Lust, sich selber kennenzulernen, zu entwickeln und das Leben selbst in die Hand zu nehmen. Die Teilnehmer setzten sich in einer strukturierten, stärkenorientierten Vorgehensweise intensiv mit ihren Interessen, ihren Stärken, ihren Werten und ihren Zielen auseinander. Der Höhepunkt einer jeden Kompetenzwerkstatt ist die Abschlussveranstaltung, zu der Eltern, Geschwister, Freunde und Lehrkräfte eingeladen sind. Bei dieser Gelegenheit wird den Teilnehmern ein Zertifikat vom Kreisjugendring und dem Zukunftsinstitut Tirol überreicht. Am Schluss gibt es eine Feedbackrunde,  bei der ein sog. Kompetenzprofil von dem Leiter erstellt wird, das den Teilnehmern anschließend ausgehändigt wird.

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Straßenkinder in Ruanda

by I. Ziegler
Dezember 16, 2013

Schon seit gut einem Jahr gibt es an der Lerchenäckerschule  diese Projektgruppe. „Das Interesse der Schülerinnen und Schüler ist großartig“, so die betreuende Freizeitpädagogin Ira Ziegler. Auch Lehrer Jürgen Wöhrle weiß das soziale Engagement sehr zu schätzen. Jährlich ist er vor Ort in Ruanda und überzeugt sich vom Einsatz der von den Schülern gesammelten Mittel.

Alessia, aktuell die Projektleiterin an der LÄS, ist stolz auf ihre Mitschüler. Am zweiten Adventssamstag boten die rund 30 LÄS-Schüler/innen im Edeka in der Ulmer Straße mit großem Erfolg bereits zum dritten Mal einen Einpackservice an. Gearbeitet  wurde in 2h-Schichten, von 10 - 18 Uhr. Grundsätzlich war der Service kostenlos, aber die Spendenboxen wurden trotzdem gut gefüllt.

Dieses Mal wurden 1024 € für die Straßenkinder in Ruanda eingenommen.

Erfolgreicher Sponsorenlauf mobilisiert Spenden für Kinder in Ruanda

November 01, 2013

Die Schülerinnen und Schüler der Lerchenäckerschule legten sich mächtig ins Zeug, um möglichst viele Kilometer für den guten Zweck zu erlaufen.

Der erstmalig veranstaltete Sponsorenlauf der Esslinger Lerchenäckerschule war ein voller Erfolg. Die Schüler sowie die Kinder des evangelischen Kindergartens Lerchenäcker wuchsen während dieser Veranstaltung über sich hinaus und liefen viel mehr Runden als erwartet. So ergab sich am Ende die tolle Spendensumme von 12 250 Euro. Der Erlös dieser Aktion geht an die ruandische Kinderhilfsorganisation OPDE, die sich um Straßenkinder in dem ostafrikanischen Land kümmert. Um deren schnelle Reintegration zu fördern, sollen Häuser für ihre Familien gebaut und andere Kleinprojekte unterstützt werden.

Neben der monatelangen Vorbereitung des Laufs stand im Vorfeld die Einbettung der Thematik des „globalen Lernens“ in den Unterricht im Mittelpunkt. So hatte sich jede Klasse ausführlich mit afrikanischen Lebenswelten, mit dem Land Ruanda, mit Ernährung und vielen anderen Themen beschäftigt.

Häuser für ehemalige Straßenkinder in Ruanda

by J. Wöhrle
Oktober 08, 2012
Read More 0 Comment(s) Hits: 1047

Herr Wöhrle kehrte für einige Wochen in ein Projekt für Straßenkinder nach Afrika zurück

Mit den Kindern bereits auf der Straße in Kontakt treten und für ihr neues Umfeld sensibilisieren, sie dann in einem Übergangszentrum an die Gesellschaft heranführen und schließlich nach abgeschlossener Schulausbildung in ihrem neuen Leben begleiten. So lautet vereinfacht das Konzept der ruandischen Nichtregierungsorganisation OPDE, die Herr Wöhrle seit einigen Jahren unterstützt und vor Kurzem wieder besuchte. Neben vielen anderen Projekten baut OPDE daher Häuser, um den Straßenkindern nach der Zeit im Übergangszentrum einen Start in ein eigenständiges Leben zu ermöglichen.

 

Herr Wöhrle konnte sich bei seinem letzten Aufenthalt davon überzeugen, dass das zentralafrikanische Ruanda große Anstrengungen unternimmt, um die fatalen Auswirkungen des 1994 von Hutu an Tutsi verübten Völkermords zu bewältigen. Damals starben innerhalb von 3 Monaten mindestens 800 000 Menschen und mehrere Millionen Menschen flohen in Nachbarländer. Der Tourismus, der insbesondere auf der Vielzahl der Besucher der letzten verbliebenen Berggorillas in Ruanda beruht, ist ein wichtiger Faktor, der zu stetigen Wachstumsraten beiträgt. Dieses Wirtschaftswachstum ist v.a. in der Hauptstadt Kigali sichtbar, wo im Stadtzentrum in der Zwischenzeit moderne Bürogebäude in die Höhe ragen. Dennoch sind die Probleme insbesondere auf dem Land noch gewaltig und die Armut allgegenwärtig.

953 Euro für Straßenkinder in Ruanda gesammelt

by J. Wöhrle
Mai 13, 2013

Zweiter Einpackservice der LÄS-Schüler bei EDEKA wieder sehr erfolgreich

Auch unser zweiter Einpackservice in diesem Schuljahr am Samstag, den 11. Mai bei Edeka in der Ulmer Straße war wieder ein voller Erfolg.

In Edeka-Firmenkleidung machten wir uns sehr motiviert in verschiedenen Schichten ans Werk: Wir verstauten die Waren der Kunden in Tüten und boten ihnen anlässlich des Muttertags zusätzlich von Edeka bereit gestellte Rosen an. Für diesen Service wurden wir mit kleineren (manchmal auch größeren) Geldbeträgen entlohnt.

Auch dieses Mal zahlten sich unsere Bemühungen wieder aus: Nach 8 Stunden Arbeit hatten wir die großartige Summe von 953,44 Euro verdient! Damit sind wir unserem Ziel, ein Haus für ehemalige Straßenkinder in Ruanda zu finanzieren, ein großes Stück näher gekommen. (siehe auch Artikel „Häuser für ehemalige Straßenkinder in Ruanda“). Noch fehlen ca. 500 Euro!

1229 Euro für Straßenkinder in Ruanda!

by J. Wöhrle
Dezember 09, 2012
Read More 0 Comment(s) Hits: 1048

Einpackservice der LÄS-Schüler bei EDEKA ein voller Erfolg

Am Samstag, den 1. Dezember boten 30 Schüler der Lerchenäckerschule einen Einpackservice bei EDEKA in der Ulmer Straße an. Wir verstauten die Waren der Kunden in Tüten. Die Kunden, die diesen Service genossen, entlohnten uns dafür mit kleineren (und manchmal auch größeren) Geldbeträgen.

Zuverlässig erschienen alle Schüler zu ihren Arbeitsschichten. Die EDEKA-Mitarbeiterinnen waren sehr erfreut, dass wir sehr umsichtig agierten und dabei immer höflich und freundlich waren. Die Mühe zahlte sich letztendlich auch aus. Denn am Ende des Tages erwirtschafteten wir die stolze Summe von 1229 Euro! Dieser Betrag geht an die von Herrn Wöhrle unterstützte Kinderhilfsorganisation „OPDE“, die sich um Straßenkinder in dem afrikanischen Land Ruanda  kümmert.

Das Vorbereitungsteam mit Frau Ziegler, Melissa, Doruntina, Max, Maxi und Alessia hat sich zum Ziel gesetzt, ein Haus für die Kinder zu finanzieren, die „OPDE“ nach der Schulausbildung verlassen müssen, um ein eigenständiges Leben zu beginnen. Momentan kann für ca. 3000 Euro ein einfaches Haus gebaut werden. (siehe auch Artikel  "Häuser für ehemalige Straßenkinder in Ruanda")

Zurück nach oben