Die Berufsinformationsmesse an der Lerchenäckerschule

Februar 13, 2012

Ungefähr 300 Schülerinnen und Schüler konnten sich am Freitag, 10.02.2012 einen direkten Einblick in die Berufe Maßschneiderin, Bäcker, Konditor, Bäckereifachangestellte, Raumausstatter, Landwirt, Tierwirt, Winzer, Hauswirtschafterin, Dachdecker, Landschaftsgärtner, Steinmetz, Maler und Lackierer, Schreiner, Zimmerer, Maurer, Zerspanungsmechaniker und Stuckateur verschaffen.

Ausgerüstet mit einer Laufkarte erkundeten sie 3 Berufe ausführlich und machten eine ganze Reihe von Kurzpraktika. Da hatten sich die beteiligten Firmen, Institutionen und Schulen wieder allerhand einfallen lassen, um den Schülerinnen und Schülern hautnah einen Einblick in ihre Berufe zu geben. Schnell war das Eis gebrochen und es kam zu einer Vielzahl guter Gespräche zwischen Auszubildenden, Meistern und Betriebsinhabern auf der einen Seite und den Schülerinnen und Schülern auf der anderen Seite.

Am Stand der Firma Manfred Schmid konnten mit rotem Strukturputz rote Herzen für den Valentinstag gestaltet werden, bei den Firmen Grüner und Bodtländer konnte Blech gelötet und der Umgang mit Schiefer und Dachziegeln geübt werden sowie die Geschicklichkeit im Nägel einschlagen getestet werden. Interessant auch die Wetten zwischen Auszubildenden und Schülern über die Zahl der notwendigen Schläge.

 

Am Stand unseres Bildungspartners Barth&Neuffer konnten Würfel aus Metall mit dem Bohrer gestaltet werden.

Am Stand der Philipp-Matthäus-Hahn Schule konnte unter sachkundiger Anleitung gemauert und Sägetechniken geübt werden, beim Malerbetrieb Stelzl konnte die Gestaltung einer Wandfläche ausprobiert werden, sowie beim Steinmetz Baki die Bearbeitung von Sandstein mit Hammer und Meisel erprobt werden.

Der Landschaftsgärtner Schweizer bot die Gelegenheit zum Pflastern und es konnte die Geschicklichkeit im Umgang mit einem Kleinbagger gezeigt werden, wo es galt, einen großen Meisel in einem Rohr zu versenken.

Die Landjugend informierte über Berufe wie Tierwirt, Landwirt, Winzer und Hauswirtschafterin, dabei konnte gezeigt werden, dass man auch mit einem Kuheuter umgehen kann.

Bei der Maßschneiderin des Modestudios Linea Vinzenzia aus Stuttgart mit ihrer Auszubildenden galt es den Faden in eine Nadel einzufädeln und einen Knopf anzunähen, was vielen Schülern ganz schön schwer viel. Außerdem galt es ausgesuchte Designerkleiderstücke, die im Atelier hergestellt wurden,  zu bewundern.

Bei Raumausstatter Mössinger konnte die Vielseitigkeit dieses Berufs erkundet werden. Bei der Bäckerei Zoller galt es seine Geschicklichkeit beim Brezelschlingen zu beweisen. Eine ganz schön knifflige Aufgabe. Erstaunlich zu welcher Leistung erfahrene Brezelschlinger fähig sind.

Schnell ging ein interessanter und informativer Vormittag zu Ende. Wir freuen uns bereits heute auf die 9. Berufsinformationsmesse in 2 Jahren.

Danke auch an unsere Schülerinnen und Schüler, die in bewährter Weise die Handwerker mit Essen und Getränken versorgten und beim Auf- und Abbau tatkräftig sich beteiligten. Das war wirklich super!

Zurück nach oben